Business Intelligence – Was ist das eigentlich?

Obwohl der Begriff Business Intelligence bereits seit den 1990er Jahren etabliert ist, herrscht in vielen Unternehmen noch immer Unsicherheit darüber, was BI eigentlich genau ist und was es kann. Dem wollen wir in unserer Reihe BI Know-how auf den Grund gehen.

Sammeln, Aufbereiten, Analysieren

Unter Business Intelligence (abgekürzt BI, im Deutschen Geschäftsanalytik) versteht man alle Prozesse und Systeme, die dem IT-gestützten Sammeln, Aufbereiten und Analysieren von geschäftsrelevanten Informationen dienen und aus denen man relevante Erkenntnisse für an den Unternehmenszielen ausgerichtete Managemententscheidungen erlangen kann. Das Ziel von BI-Systemen ist häufig die Automatisierung von Prozessen im Controlling und Berichtwesen sowie die Erstellung von Geschäfts-, Markt- und Kundenanalysen.

BI beantwortet damit folgende Fragen: Was ist passiert? Wann ist es passiert? Wer/was hat das Ereignis ausgelöst?  Und in welchem Umfang ist es passiert? Ein Beispiel für eine solche Auswertung könnte sein: „60 % der Kunden haben in den letzten sechs Monaten auf elektronischem Weg den Basis-Vertrag abgeschlossen, auf postalischem Weg zu 30 % und im Ladengeschäft zu 15 %.“ Darüber hinaus ermöglicht Business Intelligence auch Erkenntnisse, die aus statischen Kennzahlen nicht sofort ersichtlich sind: Machen beispielsweise zwei Kunden je eine Million Euro Umsatz im Jahr, scheinen sie vergleichbar zu sein und der Customer-Service sollte sie gleichbehandeln. Aber blicken wir tiefer in die Daten, stellen wir fest, dass Kunde 2 fast jeden zweiten Kauf retourniert und somit einen viel höheren administrativen Aufwand fordert. Beide Kunden gleich zu behandeln und zu bewerten, wäre ein großer Fehler, der ohne eine tieferen Einblick in die Daten nicht aufgefallen wäre.

Was BI jedoch nicht leisten kann, sind wertende Aussagen und Ausblicke in die Zukunft: Warum ist es passiert? Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass es wieder passieren wird? Was passiert, wenn wir einen bestimmten Faktor verändern? Solche Antworten fallen unter den Bereich der Business bzw. Predictive Analytics oder der Advanced Analytics, die sich vorrangig mit der analytischen Ursachenforschung und Zukunftsvorhersagen befassen.

Datensilos und Datenströme

In den meisten Unternehmen gibt es mehrere operative Systeme, die eigene Daten mit verschiedenen Strukturen erfassen und verarbeiten, beispielsweise WWS, PPS und CRM, aber auch Informationen aus Social-Media- und anderen Kommunikationskanälen kommen hinzu. Aus diesen voneinander getrennten Datensilos lassen sich keine Analysen ableiten und dem Management fehlt der notwendige Einblick in alle Geschäftsbereiche, um erfolgreiche Entscheidungen zu treffen.

Von einzelnen Daten zum umfassenden Überblick

Ein BI-System setzt auf den operativen Systemen auf und ermöglicht die Analyse der dort gesammelten Daten. Dazu benötigt es mehrere Schritte:

  1. Da die Daten in verschiedenen Systemen unstrukturiert vorliegen, müssten sie zuerst aufbereitet werden, bevor sie analysiert werden können. Dies geschieht mittels eines ETL-Prozesses („extract, transform, load“), wodurch die Daten strukturiert in ein zentrales Data-Warehouse geladen werden.
  2. Nun werden die Daten mittels des BI-Systems analysiert, z. B. indem man auffällige Muster und Diskontinuitäten sichtbar macht. Dies kann über individuelle oder Ad-hoc-Berichte geschehen, z. B. im Rahmen von aggregierten Umsatzzahlen oder Trendanalysen. Daraus lassen sich nun Erkenntnisse über die Geschäftsvorgänge ableiten.
  3. Diese Erkenntnisse werden bewertet und eingeordnet, sodass das Management daraus Maßnahmen ableiten kann, die auf das Unternehmensziel ausgerichtet sind (bspw. Kundenzufriedenheit, Kostensenkung, Wertschöpfung).

Das umfassende Ziel von Business Intelligence ist es, Ihr Unternehmen, Ihren Markt und Ihre Kunden transparenter zu machen und Ihnen die Grundlage für fundierte und erfolgsrelevante Entscheidungen zu liefern. Möchten Sie mehr darüber erfahren, wie ein stabiles und performantes BI-System Ihr Unternehmen erfolgreicher macht? Dann kontaktieren Sie uns. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

By | 2018-03-23T14:22:04+00:00 23. März 2018|Categories: BI Know-how|