Mehr als nur Controlling: Die Einsatzbereiche von Business Intelligence

Business Intelligence wird häufig im Controlling verortet und als reine „Number Crunching“-Maschine gesehen. Dabei ist BI sehr viel mehr und kann beinah jedem Unternehmensbereich helfen, einen besseren Einblick in seine Prozesse zu erhalten. Denn nicht nur Controller und Finanzbuchhalter profitieren von detaillierten Auswertungen und standardisierten Reports. Business Intelligence kann jeder Abteilung helfen, ihre Kennzahlen besser zu tracken und nachhaltig zu verbessern. Gleichzeitig ermöglicht es ein BI-System, die Synergien zwischen verschiedenen Abteilungen zu nutzen und so Potenziale zur Kostenreduzierung und Prozessoptimierung aufzudecken.

 

Unternehmensweite Business Intelligence

Ob der Sales- und Marketingbereich, das Personalwesen, die Produktion, der Logistikbereich oder viele weitere Abteilungen darüber hinaus – wer BI sinnvoll einsetzt, hat die Nase vorn. Denn der Bedarf nach fundierten und erkenntnisreichen Informationen steigt unternehmensweit und abteilungsübergreifend immer mehr an. Ein wirklich datengetriebenes Unternehmen kann diese Funktionen daher nicht allein ins Controlling auslagern. Die Interdependenzen der Unternehmensbereiche müssen sich dementsprechend auch im Business-Intelligence-Ansatz widerspiegeln: Wenn das BI-System überall eingesetzt, entsprechend gepflegt und genutzt wird, erhält das Management ein hohes Maß an Informationssicherheit, was fundierte Entscheidungen erst ermöglicht. Es ist also zentral, die gegenseitigen Abhängigkeiten der Unternehmensbereiche zu beachten und entsprechend auch umzusetzen.

 

Key Performance Indicators

Der Grundstein einer solchen Datenpflege sind die jeweils abteilungsspezifischen Key Performance Indicators (KPIs). Jeder Bereich verfügt über solche KPIs. Im Controlling sind dies beispielsweise Margen, Cashflows, ROI oder Gewinnspanne. Der HR-Bereich untersucht personalwirtschaftliche Kennzahlen wie Fluktuation, Einstellungskosten, Personalkosten. Der Vertrieb hingegen betrachtet Cost per Lead, Abschlüsse und Verkaufszahlen. An diesen Indikatoren lässt sich erkennen, wie jeder Bereich „performed“, wo Abläufe verbessert oder Kosten reduziert werden können. Und natürlich gibt es in jedem Unternehmen zahlreiche Kennzahlen, die vom Input mehrerer Abteilungen abhängen.

Interdependenzen und Synergien

Die wohl zentralste Größe in jedem Unternehmen ist der Umsatz, der sich natürlich aus Menge und Preis ermittelt. Der Preis setzt sich unter anderem aus den Einkaufs- und Produktionskosten zusammen. Werden die relevanten KPIs in der Produktion in einem BI-System getrackt, lassen sich dort beispielsweise Prozessoptimierungen aufdecken, die die Durchlaufzeiten erhöhen und so die Stückkosten senken können. Dies wiederum ermöglicht einen größeren Spielraum für die Preissetzung – eine relevante Information für den Vertrieb, der nun kundenspezifische Rabatte genauer kalkulieren und damit den Absatz steigern kann.

 

Natürlich gibt es noch zahlreiche weitere, in manchen Unternehmen gänzlich unentdeckte Interdependenzen zwischen Abteilungen, beispielsweise zwischen HR und Produktion, zwischen Controlling und Marketing, zwischen Vertrieb und Logistik etc. Die sinnvolle Nutzung und Verknüpfung der im Unternehmen generierten Daten mithilfe eines BI-System ermöglicht es, diese aufzudecken und Potenziale zur Kostenreduzierung und Prozessoptimierung voll zu entfalten. Möchten Sie herausfinden, was BI in Ihrem Unternehmen bewirken kann? Dann kontaktieren Sie uns!

By | 2018-05-23T10:27:39+00:00 23. Mai 2018|Categories: BI Know-how|